AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen

Vitality College – Silvia Schneider

PDF Icon Download der AGB als PDF

Seminargebühren

Die Anmeldung ist für den Seminarteilnehmer verbindlich. Die Seminargebühr für das jeweilige Seminar wird pro Teilnehmer berechnet. Seminargebühren verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Zahlung der Seminargebühr wird direkt bei Anmeldung fällig. Der Betrag wird von ihrem Konto eingezogen. Die vollständige Bezahlung der Seminargebühr ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Fastenwoche / den Weiterbildungen. Die Veranstalterin behält sich eine Stornierung des Seminares vor. In den Seminargebühren sind die Seminarunterlagen (farbige Arbeitsunterlagen), die entsprechenden Tee’ s und Wasser im Seminarraum sowie 1x Life Elixier (Basenpulver) enthalten.

Rücktritt

Bei Rücktritt durch den/die Kunden werden folgende Gebühren erhoben:

Eine kostenlose Stornierung der Anmeldung kann nur bis 45 Tage vor Seminarbeginn erfolgen.

  • Bis 28 Tage vor Seminarbeginn: 100,00 Euro Stornogebühr
  • 28-7 Tage vor Seminarbeginn: 50 % der Kosten für Seminar
  • 7-0 Tage vor Seminarbeginn: 100% der Kosten für Seminar
  • Bei Nichterscheinen zum Seminar wird die volle Seminargebühr fällig, sofern kein Ersatzteilnehmer gestellt wird. Eine Stornierung muss elektronisch/ schriftlich erfolgen.

Kann der Teilnehmer wegen Krankheit, Todesfall, Unfall oder sonstigen Umständen am gebuchten Seminar nicht teilnehmen, hat er/sie keinen Anspruch auf Erstattung des gezahlten Seminarpreises. Dem Veranstalter steht es frei, dem Teilnehmer auf Kulanz und nach Vorlage eines entsprechenden Nachweises, auf ein anderes Seminar umzubuchen. Die Erklärung bedarf der Schriftform.

Umbuchung

Umbuchungen sind nur im Einverständnis des Veranstalters bis zu 4 Wochen vor Seminarbeginn möglich. Ein Anspruch hierauf besteht nicht. Bei Umbuchungen auf einen anderen Termin wird eine Gebühr von 100,00 Euro inkl. MWST pro Person erhoben. Sollte das Seminar nicht innerhalb von 36 Monaten nach Bezahlung besucht worden sein, verfällt der Anspruch auf die Teilnahme.

Teilnehmerzahl

Die Teilnehmerzahl pro Seminar ist begrenzt. Es entscheidet das Eingangsdatum der Anmeldung.

Hotelübernachtung

Für die Hotelreservierungen und die Hotelrechnung (und für evtl. Stornos) ist der Auftragsgeber selbst zuständig und verantwortlich.

Haftung

Für Unfälle während der Veranstaltung und auf dem Weg zum oder vom Veranstaltungsort sowie für den Verlust oder die Beschädigung von Gegenständen aller Art übernimmt die Veranstalterin gegenüber den Teilnehmern keinerlei Haftung. Abweichende Regelungen bedürfen der ausdrücklichen schriftlichen Vereinbarung mit der Veranstalterin. Im Übrigen gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Vitality College.

Datenschutz / Datenspeicherung

Gemäß § 28 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) wird darauf aufmerksam gemacht, dass die im Rahmen der Geschäftsabwicklung notwendigen Daten mittels einer EDV- Anlage gemäß §33 (BDSG) verarbeitet und gespeichert werden. Persönliche Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nur innerhalb Vitality College genutzt.

§ 1 Allgemeines, Kundenkreis

Für die Geschäftsbeziehung zwischen Vitality College/Silvia Schneider, Taunusblick 5, 35792 Löhnberg, E-Mail: Nur mit Javascript) (nachfolgend „Verkäufer“) und dem Kunden gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung, wenn nichts anderes vereinbart ist. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, dass der Verkäufer ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zustimmt.

Kunden im Sinne dieser AGB sind Verbraucher, Unternehmer und andere natürliche und juristische Personen. Verbraucher im Sinne der nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Bestellung, Vertragsschluss

Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktdarstellungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

Der Kunde kann das Angebot über das Online-Bestellformular das im Online-Shop des Verkäufers integriert ist, abgeben. Bei einer Bestellung mittels des Online-Bestellformular gibt der Kunde nach Eingabe seiner persönlichen Daten und durch Klicken das Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ im letzten Schritt des Bestellprozesses ein rechtsverbindliches Vertragsangebot bezüglich der im Warenkorb befindlichen Waren ab.

Das Unternehmen versendet unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung die Bestätigung des Eingangs der Bestellung durch automatisierte E-Mail. Diese E-Mail stellt die Annahme des Vertragsangebotes des Kunden dar, dadurch wird der Vertrag geschlossen.

§ 3 Preise und Zahlung

Die im Online-Shop des Verkäufers angegebenen Preise sind Endpreise und beinhalten alle Preisbestandteile, einschließlich der gesetzlichen deutschen Umsatzsteuer. Zusätzlich anfallende Lieferkosten werden bei der jeweiligen Produktdarstellung gesondert angegeben. Bei Lieferungen in Länder außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall weitere Steuern und/oder Abgaben, z.B. Zölle als zusätzliche Kosten anfallen.

Für Lieferungen innerhalb Deutschlands bietet der Verkäufer die Zahlungsmöglichkeit Vorauskasse per Überweisung oder Paypal an, sofern in der Produktbeschreibung nichts Abweichendes bestimmt ist.

Für internationale Lieferungen außerhalb Deutschlands bietet der Verkäufer die Zahlungsmöglichkeit Vorauskasse per Überweisung oder Paypal an, sofern in der Produktbeschreibung nichts Abweichendes bestimmt ist.

§ 4 Versand, Versandkosten, Versicherung, Gefahrübergang

Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, bestimmt der Verkäufer die angemessene Versandart und das Transportunternehmen nach seinem billigen Ermessen. Die Ware wird vom Verkäufer gegen die üblichen Transportrisiken auf dessen Kosten versichert. Der Verkäufer schuldet nur die rechtzeitige, ordnungsgemäße Ablieferung der Ware an das Transportunternehmen und ist für vom Transportunternehmen verursachte Verzögerungen nicht verantwortlich. Alle Auskünfte zur Versanddauer sind daher unverbindlich.

Der Versand erfolgt per Brief bzw. als Postpaket per DHL.

Innerhalb Deutschlands berechnen wir

  • bei Briefen 2,70 €
  • bei Paketen für Verpackung, Versicherung und Versand pauschal 6,90 Euro,(inkl. MwSt.)
  • Für alle EU-Länder, die genannt werden, berechnen wir
  • für Briefe 5 €
  • bei Paketen für Verpackung, Versicherung und Versand pauschal 15,90 Euro. (inkl. MwSt)
  • Großbritannien, Italien, Spanien berechnen wir für Verpackung, Versicherung und Versand pauschal 19,90 Euro. (inkl. MwSt)

Bei grenzüberschreitender Lieferung können im Einzelfall weitere Steuern (z.B. im Falle eines innergemeinschaftlichen Erwerbs) und/oder Abgaben (z.B. Zölle) von Ihnen zu zahlen sein, jedoch nicht an den Verkäufer, sondern an die dort zuständigen Zoll- bzw. Steuerbehörden.

Die Lieferung erfolgt bei Lieferungen in Deutschland bei der Zahlungsart Vorauskasse per Überweisung spätestens innerhalb von 5 Arbeitstagen (Montag bis Freitag, Feiertage ausgenommen) nach Zahlungseingang auf unserem Bankkonto. Bei Zahlung per PayPal erfolgt die Lieferung spätestens innerhalb von 5 Arbeitstagen (Montag bis Freitag, Feiertage ausgenommen) nach Zahlungseingang auf unserem PayPal Konto.

Die auf den Produktseiten angegebene Lieferzeit gilt alleine für Deutschland. Bei einer Lieferung an einen Ort außerhalb Deutschlands ist eine zusätzliche Lieferzeit von 4-8 Tagen hinzuzurechnen. Die Zeitangaben berechnen sich jeweils nach dem Eingang der Zahlung bei uns.

Ist der Kunde Verbraucher, geht die Gefahr des zufälligen Untergangs, der zufälligen Beschädigung oder des zufälligen Verlustes der gelieferten Ware in dem Zeitpunkt auf den Kunden über, in dem die Ware an den Kunden ausgeliefert wird oder der Kunde in Annahmeverzug gerät. In allen anderen Fällen geht die Gefahr mit der Auslieferung der Ware an das Transportunternehmen auf den Kunden über.

§ 5 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung bleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Verkäufers.

§ 6 Technische Schritte des Vertragsschlusses

Im Onlineshop des Verkäufers kann der Kunde einen Artikel auswählen, indem er diesen anklickt.

Durch Anklicken des Buttons „In den Warenkorb“ kann der Kunde den Artikel unverbindlich vormerken und in den Warenkorb verschieben. Der Inhalt des Warenkorbs kann durch Anklicken von „Warenkorb anzeigen“ oder des Warenkorbsymbols angezeigt werden. Alle Artikel, die im Warenkorb abgelegt wurden, können eingesehen und bearbeitet (Änderung der Stückzahl /Löschen) werden.

Der Kunde kann nun entweder direkt, oder nachdem er weitere Artikel in den Warenkorb gelegt hat, im dritten Schritt auf den Button „Weiter zur Kasse“ klicken. Ist der Kunden noch nicht registriert öffnet sich eine neue Seite. In einem Zwischenschritt muss der Kunde auf dieser Seite ein Kundenkonto eröffnen, sich für eine Bestellung als Gast anmelden oder sich einloggen, wenn er bereits als Kunde registriert ist. Sofern bereits eine Registrierung als Kunde vorliegt, füllt der Kunde die Eingabefelder „Email-Adresse“ und „Passwort“ aus und klickt anschließend auf den Button „Anmelden“. Wenn der Kunde noch nicht registriert ist, klickt er entweder in dem Feld mit der Bezeichnung „Ich bin ein neuer Kunde und möchte mich registrieren“ oder in dem Feld „Ich möchte ohne Registrierung bestellen“ auf den Button „Weiter“ und es öffnet sich ein Formular in dem der Kunde die notwendigen persönlichen Angaben zur Einrichtung eines Kundenkontos bzw. zur Abwicklung der Bestellung bei einer Bestellung als Gast einfügt. B2B-Kunden geben zusätzlich den Firmennamen und die USt-Identifikationsnummer an. Am Ende des Formulars ist in einem Markierungsfeld „Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung“ ein Häkchen zu setzen.

Nach Ausfüllen des entsprechenden Formulars klickt der Kunden auf den Button „Weiter“.

Auf der sich nun öffnenden Seite kann der Kunde die gewünschte Versandart durch Anklicken auswählen und eine ggf. abweichende Versandadresse eingeben.

Der Kunde klickt auf den Button „Weiter“ und es öffnet sich eine neue Seite auf der der Kunde die Zahlungsart (Paypal, Vorkasse) auswählen und eine abweichende Rechnungsadresse eingeben kann und ein Häkchen in das Markierungsfeld „Ich habe die AGB des Anbieters gelesen und erkläre mit dem Absenden der Bestellung mein Einverständnis. Die Widerrufsbelehrung / das Muster-Widerrufsformular habe ich zur Kenntnis genommen.“ setzt.

Der Kunde klickt auf den Button „Weiter“ und es öffnet sich eine neue Seite, die die Informationen zur Bestellung (Produktbeschreibung , Gesamtpreis, Versand- und Zusatzkosten) zusammenfasst.

Der Kunde klickt auf „Zahlungspflichtig bestellen“

Das Angebot des Kunden wird vom Verkäufer gemäß § 2 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verkäufers (s.o.) bestätigt.

§ 7 Gewährleistung

Es gelten die gesetzlichen Vorschriften.

Abweichend davon gilt: Wenn der Kunde Unternehmer ist, beträgt die Verjährungsfrist für Mängel für neue Waren ein Jahr ab Gefahrübergang. Wenn der Kunde Unternehmer ist, haben wir die Wahl der Art der Nacherfüllung, wobei für gebrauchte Waren die Rechte und Ansprüche wegen Mängeln grundsätzlich ausgeschlossen sind. Wird im Rahmen der Mängelhaftung eine Ersatzlieferung durchgeführt, beginnt die Verjährung nicht erneut.

Für Unternehmer gilt überdies, dass die gesetzlichen Verjährungsfristen für den Rückgriffsanspruch nach § 478 BGB unberührt bleiben. Das Gleiche gilt für Unternehmer und Verbraucher bei vorsätzlicher Pflichtverletzung und arglistigem Verschweigen eines Mangels.

Kunden, die Unternehmer im Sinne dieser AGB sind, sind verpflichtet, angelieferte Waren unverzüglich zu prüfen (§ 377 HGB).

§ 8 Haftung

Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind grds. ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sog. Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, die der Vertrag dem Verkäufer nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Verkäufer nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

Die in Abs. 1 genannten Einschränkungen gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter des Verkäufers und Erfüllungsgehilfen, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

§ 8a Gesetzliches Mängelhaftungsrecht

Die gesetzlichen Mängelhaftungsrechte haben bestand.

Verbraucher werden gebeten, die Ware bei Lieferung auf Vollständigkeit, offensichtliche Mängel und Transportschäden zu überprüfen und dem Shop-Betreiber schnellstmöglich mitzuteilen. Wird dem nicht vom Kunden nachgekommen hat dies keine Auswirkung auf seine gesetzlichen Gewährleistungsansprüche.

§ 9 Informationen zur Online-Streitbeilegung

Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: ec.europa.eu/consumers/odr

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

Schlichtungsverfahren

Wir sind bemüht, eventuelle Meinungsverschiedenheiten aus unserem Vertrag mit dem Kunden einvernehmlich beizulegen. Darüber hinaus sind wir zu einer Teilnahme an einem Schlichtungsverfahren nicht verpflichtet und können unseren Kunden die Teilnahme an einem solchen Verfahren leider auch nicht anbieten.

§ 10 Schlussbestimmungen

Für Verträge zwischen dem Verkäufer und den Kunden gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Hat der private Endverbraucher keinen Wohnsitz in der Europäischen Union, gilt der Gerichtsstand unseres Geschäftssitzes.

Die Vertragssprache ist Deutsch.

Kundeninformationen

Die folgenden Informationen für Fernabsatzverträge sind keine Vertragsbedingungen. Die Vertragsbedingungen sind in oben angeführten AGB enthalten. Alle Kundeninformationen erhalten Sie spätestens bei Lieferung der Ware. Diese Kundeninformationen können auch ausgedruckt und gespeichert werden.

Identität des Anbieters
Vitality College
Silvia Schneider
Taunusblick 5
35792 Löhnberg

Telefon: 06471 / 380 44 22
Fax: 06471 / 380 44 23
E-Mail: Nur mit Javascript

Zum Thema Gesundheit und Nahrungsergänzungsmittel

Falls Sie Medikamente einnehmen oder sich in ärztlicher Behandlung befinden, sollten Sie vor dem Verzehr von Nahrungsergänzungsmitteln Ihren Arzt oder Therapeuten zu Rate ziehen. Setzen Sie keine Medikamente ohne vorherige Rücksprache mit dem behandelnden Arzt selbstständig ab. Nahrungsergänzungsmittel ersetzen keine Vorsorgeuntersuchungen, dienen nicht zur Behandlung von Krankheiten. Zwar können Nahrungsergänzungsmittel teilweise das Risiko, an bestimmten Krankheiten zu erkranken, senken, jedoch nicht völlig ausschließen.

Sonstiges

Wir behalten uns das Recht vor, Produktveränderungen, die aus Sicht des Herstellers einer Qualitätsverbesserung dienen, auch ohne Vorankündigung durchzuführen. Fehler und Irrtümer bei Produktbeschreibungen und Preisen behalten wir uns vor. Lieferung nur, solange der Vorrat reicht.
Wesentliche Merkmale der Ware oder Dienstleistung
Die wesentlichen Merkmale der Ware oder Dienstleistung ergeben sich aus der jeweiligen vom Verkäufer eingestellten Produktbeschreibung

Zustandekommen des Vertrages

Der Vertrag kommt nach Maßgabe von § 2 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verkäufers zustande.

Zahlung und Lieferung

Die Zahlung erfolgt gemäß § 3, die Lieferung nach § 4 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verkäufers.

Gesetzliches Mängelhaftungsrecht für Waren

Die Mängelhaftung für Waren richtet sich nach § 6 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verkäufers.

Speicherung des Vertragstextes und Zugang für Kunden

Die Bestelldaten werden vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden nach Abgabe seiner Bestellung zusammen mit den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen in Textform (Email, Fax, Brief) zugeschickt. Hat der Kunde vor Abgabe seiner Bestellung im Online-Shop des Verkäufers ein Kundenkonto angelegt, wird der Vertragstext archiviert und kann vom Kunden nach entsprechendem Login auf seinem Passwort Geschützen Kundenkonto kostenlos abgerufen werden.

Eingabefehler

Vor Abgabe der Bestellung durch Klicken auf „Zahlungspflichtig bestellen“ kann der Kunde noch weitere Angaben zu z.B. Name, Adresse, E-Mail-Adresse und zur Zahlungsweise machen; diese Angaben können auf der Seite vor dem Absenden der Bestellung jederzeit durch Korrektur der Eingabe geändert werden. In der Bestellzusammenfassung können die bestellten Artikel noch einmal eingesehen werden; Änderungen erfolgen durch Klicken auf das rote x zum Löschen der Artikel oder durch Betätigen der Wippe neben der Anzahl der Ware, um deren Wert zu erhöhen oder zu senken.

Vertragssprache

Verträge werden nur in deutscher Sprache geschlossen.

Verhaltenskodices

Der Verkäufer hat sich keinem Verhaltenskodex unterworfen.

Stand 01.01.2021 - v071

Top